Gesamtbewertung

Hypovitaminose – Ein Überblick

Gesunde Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung hilft vorzubeugen

Eine Hypovitaminose bezeichnet einen Mangel an Vitaminen. In Deutschland kommt sie nicht so oft vor, dennoch sehen Gesundheitsexperten auch hierzulande Anzeichen dafür, dass stets mehr Menschen an einer Hypovitaminose leiden werden.

Der Grund dafür wird von Ernährungswissenschaftlern vor allem in den hiesigen ungesunden Essgewohnheiten gesucht. Leider greift dieser Ansatz zu kurz und ignoriert weitere Ursachen Belastungen, die zu einer Hypovitaminose führen.

Darum werden in diesem Text die Gründe einer Hypovitaminose und Behandlungsansätze zur Bewältigung vorgestellt.

Eine gesunde ausgewogene Ernährung ist in der Theorie sehr einfach: magere Milchprodukte, so wie mageres Fleisch und pro Woche ungefähr zwei Portionen Fisch. Dazu täglich fünf Portionen Obst und Gemüse, Nüsse und hochwertige Öle.

So hätten Menschen ausreichend Vitamine und Spurenelemente zu sich genommen, um genug Vitamine im Organismus zu haben und aktiv das Leben zu beschreiten. Allerdings können nur wenige Personen behaupten, sich so zu ernähren. Viel häufiger werden nährstoffarme Lebensmittel verzehrt. Die Gründe dafür sind vielfältig und keineswegs nur in der Esskultur zu suchen.

Immer häufiger Stress als Ursache

stress

Stress kann zu mentalen Belastungen führen, diese wiederum können weitere Krankheiten auslösen

Es können grob vier Ursachen für eine Hypovitaminose genannt werden: zu wenig Essen, eine Fehlernährung, Stress und Resorptionsstörungen.

In Deutschland gibt es kaum Fälle von Unterernährung. Häufiger ist in Deutschland eine falsche Ernährung zu beobachten. Diese kennzeichnet sich durch einseitige Ernährung oder die Aufnahme von nährstoffarmen Lebensmittel.

Eine Resorptionsstörung liegt vor, wenn der Körper keine Vitamine aufnehmen kann. Dafür kann es verschiedene Gründe geben, wie zum Beispiel Darmprobleme, wenn Antibiotika genommen werden, oder nach einer Operation am Darm.

Der vierte Grund bezieht sich auf das Stresspensum vieler Menschen in Deutschland. Dieses ist seit geraumer Zeit für viele Menschen zu hoch.

Das zeigt sich in vielen Umfragen zu Stress am Arbeitsplatz, der Nachfrage nach Entspannungstechniken, wie zum Beispiel Meditation und Muskelentspannungstechniken.

Stress kann zu mentalen Belastungen führen und diese wiederum können weitere Krankheiten auslösen, die zu einer Hypovitaminose führen. Eine Hypovitaminose kann zu verschiedenen Krankheiten führen, worunter auch die Ariboflavinose zählt.

Vitamin B Mangel – Ariboflavinose

Diese kennzeichnet einen Mangel an Vitamin B2 und sorgt für eine fahle Haut und eingerissenen Mundwinkel. Laut einer Studie sind 25% der Fälle von eingerissenen Mundwinkel zuzuschreiben an einem Mangel an Eisen oder Vitamin B.

Relativ simple Behandlung

Wird ein Vitaminmangel festgestellt, gilt es zunächst einmal den Hausarzt aufzusuchen. Dieser wird neben einer Blutuntersuchung auch Fragen zum Essverhalten beantwortet bekommen wollen. Dazu ist es ratsam einmal den Kühlschrank auszuräumen und eine Liste von diesen Lebensmitteln zu erstellen. So erhält der Arzt schon mal einen groben Überblick über die Essgewohnheiten.

Spezifische Mängel zeigen sich dann in der Blutanalyse. Anschließend kann entweder vom Hausarzt selbst oder in Absprache mit einem Ernährungsexperten ein Speiseplan erstellt werden, wodurch die Hypovitaminose gestoppt wird.

Um Fehldosierungen zu vermeiden, ist es ratsam sich nur an den fertiggestellten Speiseplan zu halten und sich nicht selbst zu therapieren, mit zum Beispiel Vitamintabletten. Generell sollten diese auch nur als Nahrungsergänzungsmittel gesehen werden und nicht als Ersatz für frische Lebensmittel

Auf Frische achten

Der Gang zum Markt ist für viele Menschen in Deutschland zwar immer noch ein wöchentliches Ritual, aber die Zahl derer die Obst und Gemüse im Supermarkt kaufen steigt dennoch an. Daran ist zunächst einmal nichts auszusetzen, wenn es sich dabei um frische Lebensmittel handelt.

Da die Märkte aber so einiges dafür tun, damit der Kunde das Gefühl hat er kauft frische Lebensmittel, wie helles Licht oder Dampfstrahler, die dafür sorgen sollen, als wäre frischer Tau auf den Lebensmittel, wird es für Konsumenten immer schwieriger wirklich frische Lebensmittel zu bekommen.

Darum eignet sich ein Besuch bei einem hiesigen Bauern oder dem heimischen Wochenmarkt. Dort können Konsumenten sich wirklich sicher sein, dass ihr Essen frisch ist und darum auch noch einen hohen Nährstoffgehalt besitzt. So verschwindet die Hypovitaminose und Personen werden wieder mehr Energie zur Verfügung haben und sich insgesamt besser fühlen.

Mir hat Avène Cicalfate Wundpflegecreme geholfen! Probieren Sie es aus!