Gesamtbewertung

Aufgerissene Mundwinkel – Die drei häufigsten Lippenkrankheiten

Angular chelitis

Die Angular chelitis, oder auch aufgerissene Mundwinkel genannt, gehört unbezweifelt zu den häufigsten Lippenkrankheiten. Einer Studie zu Folge hatten ungefähr 15 % aller Kinder schon einmal aufgerissene Mundwinkel. Auch bei Erwachsenen kommen sie sehr häufig vor. Welche häufigen  Krankheiten der Lippen gibt es aber noch?

Was bedeutet eingerissene Mundwinkel?

Die häufigste Ursache für aufgerissene Mundwinkel ist eine schlechte Pflege. Denn ein Lippenpflegestift wirkt nur unzureichend und schützt nicht vor den unangenehmen Rissen in den Mundwinkeln. Wir empfehlen folgende Salben zu verwenden, diese könnten helfen die Risse erst gar nicht entstehen zu lassen.

Außerdem lassen aufgerissene Mundwinkel auf eine Mangelerscheinung schließen. So ist ein Mangel an Vitamin B oder ein Mangel an Eisen möglich. Des Weiteren können aufgerissene Mundwinkel auf eine ernstzunehmendes Problem der Gesundheit schließen, wie Diabetes Mellitus. Obwohl die Therapie in der Regel etwas länger dauert, kann wenn der Grund für aufgerissene Mundwinkel gefunden wurde, relativ simple Abhilfe geschehen. Dazu gibt es viele Hausmittel, wie Honig der vor dem zu Bett gehen auf die Lippen aufgetragen wird und diese sozusagen versiegelt.

Leckchilitis

Unter Kindern ist die Leckchilitis sehr weit verbreitet. Dabei kommt es zu einer Aufweichung der Lippen, durch ständiges lecken der Lippen. So wird die Haut dünner und es bildet sich rund um den Mund ein roter Kreis. In manchen Fällen ist auch die Zunge gerötet. Die Behandlung ist zwar simpel erfordert von den Kindern aber dennoch viel Disziplin. Denn die Rötungen sind durch eine Gewohnheit, nämlich das lecken der Lippen entstanden. Wenn Kinder demnach dieses lassen, verschwindet die Rötung wieder.

Chelitis simplex

Bei der Chelitis simplex sind die Lippen entzündet. Die Entzündung äußert sich in spröden Lippen, bei denen es so aussieht, als wäre die oberste Hautschicht der Lippen an einigen Stellen herausgerissen worden. Zusätzlich dazu, sind die Lippen gerötet und es entstehen Bläschen. Die Ursachen dieser Krankheit können unter anderem eine Austrocknung der Lippen, bedingt durch das Wetter oder als Begleiterscheinung eines Fiebers sein. Ebenfalls sind Nebenwirkungen von Medikamenten als Ursache nicht auszuschließen.

Sehr häufig ist eine Kontaktallergie die Ursache, daher ist bei häufigem Auftreten ein Allergietest ratsam. Die Chelitis simplex wird besonders unangenehm empfunden, weil saure oder scharfe Lebensmittel auf der Haut brennen und dadurch nicht genießbar sind. Abhilfe können hier fettende Salben schaffen. Ebenso kann ein Lippenpflegestift die Entzündungen heilen. Seltener ist die Chelitis simplex Ausdruck einer psychischen Erkrankung. Wenn das aber doch der Fall ist, muss ein Psychologe konsultiert werden, damit die Ursache identifiziert wird und die Behandlung beginnen kann.

Zusammegefasst

Kurz um: Mundwinkelrhagade, oder auch eingerissene Mundwinkel, die Leckchilitis unter Kindern und die Chelitis simplex, also eine Entzündung der Lippen sind die drei häufigsten Krankheiten der Lippen. Bei Rissen in den Mundwinkeln sollte darauf geachtet werden, dass Salben benutzt werden um ihnen entgegen zu wirken. Bei der Leckchilitis, müssen Kinder das Lippen lecken unterlassen. Eventuell, kann ein Verzicht auf Traubensaft hierbei helfen. Bei der Chelitis simplex gestaltet sich die Ursachenfindung schwieriger. Meistens handelt es sich aber um ein Austrocknen der Lippen, seltener kommen psychische Erkrankungen vor.

Mir hat Avène Cicalfate Wundpflegecreme geholfen! Probieren Sie es aus!