Gesamtbewertung

Rissige Mundwinkel – Fakten, Prognose und Prävention

eingerissene Mundwinkel

Mundwinkelraghaden, Angular chelitis oder Perlèche sind unangenehm und verursachen oft Schmerzen

Dieser Text hat das Ziel Fakten über rissige Mundwinkel zu präsentieren. Dabei geht es um die Definition sowie die Symptomatik der unangenehmen Risse in den Mundwinkeln.

Des Weiteren wird aufgezeigt, wie weit eingerissene Mundwinkel wirklich verbreitet sind, wie gut die Heilungschancen sind und wie man präventiv gegen sie vorgeht.

Rissige Mundwinkel haben verschiedene Namen: mundwinkelraghaden, Angular chelitis oder Perlèche, dieses Wort stammt aus dem Französischen und bedeutet über die Lippen lecken, kennzeichnet ein Riss in den Mundwinkeln der betroffenen Personen.

Diese Personen berichten von gleichzeitig auftretendem Schmerz, Brennen und einer porösen Haut. Angular chelitis tritt in der Regel an beiden Mundwinkeln auf, es kann aber auch nur einer betroffen sein. Die Krankheit kann selbst zu einer Entzündung des gesamten Lippenbereiches führen.

Wie stark sind rissige Mundwinkel verbreitet?

Die Statistiken bestätigen, dass rissige Mundwinkel sehr weit verbreitet sind. Zwischen ungefähr einem und vier Prozent aller Erwachsenen hatte schon einmal rissige Mundwinkel.

Dabei machte es keinen Unterschied ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelte, beide Geschlechter sind von den unangenehmen Rissen betroffen.

Bei Erwachsenen treten die eingerissenen Mundwinkel am häufigsten zwischen 36 und 60 Jahren auf. Häufiger waren sie aber bei Kindern. Dort hatten 0,2 % bis ungefähr 15 % aller Kinder bereits einmal rissige Mundwinkel. Generell handelt es sich bei Angular chelitis um das häufigste Leiden im Lippenbereich überhaupt.

Welche Prognose gibt es?

Die Heilungschancen für die Mundwinkelraghaden sind in der Regel gut, wenn sie nicht durch eine Grunderkrankung bedingt sind. Die Prognose ist abhängig von der Dauer der rissigen Mundwinkel.

Verschwinden sie nicht innerhalb weniger Tage, müssen Personen damit rechnen, dass die Risse weiterhin hartnäckig in den Mundwinkeln bleiben. Darüber hinaus haben betroffene Personen auch ein erhöhtes Risiko, dass die Perlèche stets wieder kommt.

Wie schnell die Mundwinkel verheilen, hängt nicht zuletzt von dem Verhalten der Person ab. Befolgt sie klare Regeln, etwa den Verzicht auf scharfe oder saure Lebensmittel und vermeidet sie ein ständiges Knibbeln an den betroffenen Stellen, verringert sich die Dauer des Leidens deutlich.

Wie werden Mundwinkelraghaden verhindert?

In erster Linie durch sehr gute Pflege, dazu gibt es hier einige Beispiele von Produkten, die gegen die Entstehung von eingerissenen Mundwinkeln helfen. Neben diesen Produkten können die folgenden Tipps zumindest etwas zur Prävention beitragen. Zunächst einmal sollte darauf geachtet werden, dass keine Stoffe die Lippen berühren, auf die die Person allergisch reagiert.

Allergien sind ein häufiger Grund für die Mundwinkelraghaden und außerdem auch oft unbekannt bei Personen. Auch scheinbar unproblematische Gewohnheiten, wie das Kauen auf einem Stift kann die eingerissenen Mundwinkel verursachen, wenn die Person auf einen der Stoffe allergisch reagiert. Im Zusammenhang mit einer möglichen Allergie sollte auch die Verträglichkeit der Zahnpasta und des Lippenstiftes überprüft werden. Des Weiteren hilft eine gesunde Ernährung die Risse in den Mundwinkel zu vermeiden.

Zusammengefasst

Dieser Text bestätigt, dass eingerissene Mundwinkel sehr weit verbreitet sind. Stärker noch, sie sind die häufigste Erkrankung im Lippenbereich. Am stärksten sind Kinder von ihnen betroffen.

Obwohl die Mundwinkelraghaden so hartnäckig sind, sind die Heilungschancen gut. Dabei ist vor allem die Disziplin der betroffenen Personen wichtig, zum Beispiel nicht an der Wunde zu knibbeln.

Die Entstehung von eingerissenen Mundwinkeln wird in erster Linie durch eine gute Pflege, mit diesen empfohlenen Produkten verhindert. Darüber hinaus sollten betroffene Personen überprüfen, ob sie nicht auf bestimmte Stoffe aus ihrem Alltag, wie zum Beispiel die Zahnpasta allergisch reagieren.

Mir hat Avène Cicalfate Wundpflegecreme geholfen! Probieren Sie es aus!