Gesamtbewertung

Eingerissene Mundwinkel in der Schwangerschaft – Ursachen und Behandlung

SchwangerschaftEin neues Lebewesen entwickelt sich. Eine Schwangerschaft ist etwas sehr Schönes. Allerdings bringt sie in der Regel auch starke Nebenwirkungen mit sich, wie allgemeines Unwohlsein, Erbrechen und oft auch eingerissene Mundwinkel.

Aber in welchem Zusammenhang stehen aufgerissene Mundwinkel mit einer Schwangerschaft? Diese Frage liegt diesem Text zu Grunde.

Darüber hinaus wird dargestellt, was Frauen in der Schwangerschaft wirklich bei eingerissenen Mundecken hilft und worauf Frauen bei einem digitalen Archiv zu eingerissenen Mundwinkel beachten sollten.

Gerissene Mundwinkel in der Schwangerschaft beim Arzt melden

Der Eisenwert wird vom Arzt während der Schwangerschaft bestimmt. Ist der Eisenbedarf nicht gedeckt, werden in der Regel Eisenzugaben verschrieben. Dazu können Frauen aber auch auf spezielle Cremes und Salben verwenden.

Ein Zeichen für einen Eisenmangel sind die aufgerissene Mundwinkel in der Schwangerschaft. Demnach treten sie nicht nur auf, wenn es draußen kalt ist sondern auch, wenn akuter Bedarf an Eisen besteht. Deshalb sollten Frauen eingerissene Mundecken auch beim nächsten Arztbesuch erwähnen.

Vorsicht sollten Frauen bei Tipps aus einem Forum über eingerissene Mundwinkel haben. Die dort gegeben Tipps sind zwar gut gemeint, sollten aber vorher noch einmal mit dem Arzt besprochen werden. Denn jeder Mensch ist verschieden und es ist nicht gesagt, dass das was einer Frau hilft, auch gut für eine andere Frau ist.

Warum haben Frauen einen höheren Eisenbedarf?

Eisenmangel

Eisenbedarf wird während der Schwangerschaft enorm gesteigert

Frauen sind gegenüber Männern eher von dem Risiko eines Eisenmangels bedroht. Durch ihre monatliche Regelblutung verlieren sie Eisen.

Der Bedarf an Eisen wird bei einer Schwangerschaft sogar noch einmal gesteigert. Denn durch das erhöhte Blutaufkommen der Frau, durch das Baby, sowie dem Eisenbedarf des Kindes, benötigen Frauen noch mehr Eisen.

Dazu kommt, dass in den letzten Monaten der Schwangerschaft, der Eisenbedarf der Frau sich um ein weiteres Mal erhöht. Denn das Kind kommt mit einem Eisenspeicher zur Welt, der ungefähr 100 Tage hält. Nach der Schwangerschaft wird dem Kind dann Eisen über die Muttermilch zugeführt.

Darum sind eingerissene Mundwinkel in der Stillzeit auch üblich.

Kurz um: Frauen haben sowieso schon ein höheren Eisenbedarf als Männer und dieser Bedarf wird während der Schwangerschaft nochmal enorm gesteigert.

Wofür benötigt der Körper Eisen?

Eisen ist ein wichtiges Spurenelement und wird für verschiedene Vorgänge im Körper benötigt. Zum einen braucht der Körper Eisen um Blut zu bilden. Deshalb entsteht bei einem erheblichen Eisenmangel eine Blutarmut, eine sogenannte Anämie. Des Weiteren benötigt der Körper Eisen für die roten Blutkörperchen, diese transportieren den Sauerstoff durch unseren Körper. Ein Grund warum Frauen also einen Mundwinkel entzündet haben und sich zusätzlich schlapp und müde fühlen ist Eisenmangel.

Zusammengefasst

Zusammenfassend wird festgehalten, dass Eisen ein wichtiges Spurenelement ist, was der Körper in rauen Mengen benötigt. Frauen sogar noch mehr als Männer, da sie über die monatliche Regelblutung Eisen verlieren. Hinzu kommt, dass der Eisenbedarf einer Frau während einer Schwangerschaft um ein Vielfaches erhöht wird. Denn während der Schwangerschaft gibt es insgesamt mehr Blut und das heranwachsende Baby benötigt ebenfalls Eisen.

Nach der Geburt wird das Eisen über die Muttermilch an das Kind weitergegeben, wodurch der Bedarf weiterhin hoch gehalten wird. Abhilfe können hier spezielle Cremes und Salben helfen, die auch während der Schwangerschaft verwendet werden können. Vorsicht ist bei Einträgen aus Foren geboten, zwar sind diese in der Regel nett gemeint, doch sollten solche Maßnahmen unbedingt vorher mit dem Arzt besprochen werden. Dieser kann durch eine gezielte Messung des Eisenwertes passende Maßnahmen verschreiben.

Mir hat Avène Cicalfate Wundpflegecreme geholfen! Probieren Sie es aus!